Kiefergelenksbehandlung

Kiefergelenksbehandlung

Beim Beißen und Kauen treffen die Oberflächen der oberen und unteren Zahnreihen gleichmäßig aufeinander. Es herrscht ein Gleichgewicht im neuromuskulären System, bei dem Kaumuskeln, Gelenke und Zähne gleichmäßig belastet werden. Wird dieses Gleichgewicht gestört, wird die Körperstatik beeinträchtigt, was zu einer Vielzahl von Beschwerden führen kann: Schmerzen im Kopf, Gesicht, Nacken oder sogar im Rücken können durch eine falsche Bisslage ausgelöst werden. Auch neurologische Störungen sind möglich. Eine solche Fehlstellung im Kiefergelenk wird auch craniomandibuläre Dysfunktion genannt (von lat. cranium = Schädel und mandibula = Unterkiefer), abgekürzt CMD, genannt.

Durch eine Funktionsanalyse können wir feststellen, ob eine solche CMD vorliegt. Diese können wir bei uns in der Praxis durchführen. Nach einer ausführlichen Beratung können wir anschließend mit einer Therapie beginnen, die die Schmerzen lindert. Der erste Behandlungsschritt ist in den meisten Fällen eine Aufbissschiene, die wir individuell an Ihre Zahnsituation anpassen. Dabei arbeiten wir Hand in Hand mit Orthopäden und Physiotherapeuten zusammen, um Ihnen eine ganzheitliche Behandlung zukommen zu lassen.