Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

In unserer Praxis bieten wir eine spezielle Behandlung für Kinder an. Unsere kleinen Patienten haben einen eigenen Wartebereich. Bei der Kinderbehandlung nehmen wir uns behandlungsbedürftigen Zähnen kindgerecht an, achten bei unseren Prophylaxebehandlungen auf die speziellen Bedürfnisse, überprüfen die Stellung der bleibenden Zähne und üben mit den Kindern die richtige Zahnpflege.

Der erste Besuch beim Zahnarzt

Wann sollte das Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen? Wie können Sie Ihre Kinder am besten darauf vorbereiten?

Der erste Besuch in einer Zahnarztpraxis ist prägend für das Kind und erfährt von uns daher ganz besonders viel Aufmerksamkeit. Kinder sollten mit etwa spätestens zweieinhalb Jahren zum ersten Mal zur Vorsorgeuntersuchung in eine Praxis kommen. Im Idealfall bringen Sie Ihren Nachwuchs aber schon dann mit, wenn die ersten Zähne unterwegs sind – denn mit den ersten Zähnen beginnt auch die Zahnpflege. Beim allerersten Termin sitzt das Kind dabei noch auf dem Schoß seiner Begleitperson. Sobald es dabei den Mund öffnet, können wir als Zahnärzte einen ersten Blick auf die Zähne des Kindes werfen und uns somit ein erstes Urteil bilden.

Mit spätestens 3 Jahren sitzt Ihr Nachwuchs dann zum ersten Mal alleine auf dem Behandlungsstuhl zur Untersuchung. Erst ab diesem Zeitpunkt ist das Kind physisch und psychisch bereit dazu, den Mund für längere Zeit offenzuhalten. Im Idealfall ist es bereits an die Praxis gewöhnt und erlebt den Aufenthalt in einer Praxis somit als etwas ganz Normales. Wenn das Kind jedoch bei seinem ersten Praxisbesuch direkt behandelt werden muss, werden Zahnarztbesuche als ungewohnt und möglicherweise beängstigend empfunden. Daher sollte das Hauptaugenmerk auf einer behutsamen Kontaktaufnahme und einer schonenden Gewöhnung an die fremde Atmosphäre liegen.

Um sie auf den ersten Zahnarztbesuch vorzubereiten, können Sie Ihren Kindern beispielsweise Kinderbücher vorlesen, die Neugier auf die Zahnarztpraxis wecken. Außerdem sollten Sie vermeiden, dem Kind unnötig Angst zu machen oder ihm mit dem Zahnarztbesuch zu drohen, etwa nach dem Motto: „Wenn du deine Zähne nicht putzt, dann bekommst du Schmerzen und dann müssen wir zum Arzt gehen!“. Vielmehr ist es sinnvoller, den Zahnarztbesuch – ohne dabei zu viel Theater darum zu veranstalten – als ein für das Kind positives Erlebnis zu gestalten. Als Zahnärzte kommen wir Ihnen dabei entgegen, indem wir Ihren Nachwuchs spielerisch an die Erstbehandlung heranführen.

Prophylaxe und Früherkennung

Krankenkassen sehen für Kinder und Jugendliche die sogenannte Früherkennungsuntersuchung und die Individualprophylaxe vor. Diese findet erstmals ab dem 30. Lebensmonat statt. Die Individualprophylaxe erfolgt ab sechs Jahren und findet zweimal jährlich bis zum 18. Lebensjahr statt. Dazu gehören Prophylaxesitzungen zur Optimierung der Mundhygiene sowie die Unterstützung der Zahnhärtung mit Fluoriden, sowie eine Fissurenversiegelung.