Zahnersatz

Zahnersatz

Durch einen Zahnersatz werden Zahnlücken geschlossen, die selbst das schönste Lächeln beeinträchtigen können. Daneben ist ein Ausfüllen von Zahnlücken auch aus medizinischer Sicht sinnvoll – um die Kaufunktion zu erhalten und eine gleichmäßige Kaubelastung zu ermöglichen. Wird eine Zahnlücke über einen längeren Zeitpunkt nicht behandelt, kann dies außerdem dazu führen, dass sich die Zähne verschieben. Daher sollte es selbstverständlich sein, fehlende oder defekte Zähne zu ersetzen, weil dadurch das optische Erscheinungsbild wieder an Attraktivität gewinnt und die Zahngesundheit langfristig gesichert wird.

Mehr als nur Ästhetik

Zahnersatz spielt also nicht nur in der Ästhetik, sondern auch in der Funktionalität eine wichtige Rolle. Zahnersatz sollte aus diesem Grund unter anderem:

  • die Kau- und Sprachfunktion gewährleisten
  • Zahnreihen stabilisieren
  • die Zahnästhetik (wieder)herstellen
  • dem Erscheinungsbild der Kieferpartie eine schöne Form geben

Dabei bietet die Zahnprothetik verschiedenste Versorgungsformen an. So gibt es sowohl festsitzenden als auch herausnehmbaren Zahnersatz. Zahnersatz wird aus verschiedensten Materialien hergestellt und auf unterschiedlichste Art und Weise im Kiefer verankert.

Kronen

Karies kann dazu führen, dass ein Zahn an Substanz verliert. Ist zu viel Substanz verloren gegangen, kann der Verlust nicht durch eine einfache Füllung ausgeglichen werden. Wenn die Wurzel jedoch noch im Knochen verankert ist, kann eine künstliche Zahnkrone eingesetzt werden. Befestigt wird diese am übrig gebliebenen Zahnstumpf. Rein optisch stellt sie eine Kopie des natürlichen Zahnes dar – beziehungsweise der ehemals sichtbaren Zahnkrone. Um ihr einen optimalen Halt zu geben, wird zunächst vom Zahnstumpf ein Abdruck angefertigt.

Auf Basis dieser Vorlage fertigt der Zahntechniker dann die neue Krone an. Bei einer Krone gibt es verschiedene Variationen. Bei der Vollkrone wird ein ganzer Zahn überkront. In bestimmten Fällen reicht ebenfalls eine Teilkrone aus, um die Versorgung eines beschädigten Zahnes sicherzustellen. Auch bei den verwendeten Materialien gibt es Unterschiede. So existieren beispielsweise Vollmetallkronen, die aus Gold oder preiswerten Nicht-Edelmetallen bestehen, sowie Keramikkronen aus Vollkeramik (Vollkeramikkronen). Diese ähneln dem natürlichen Zahn in der Optik am stärksten.

In dieser 3D-Animation erfahren Sie mehr zu diesem Thema:

Inlays

Bei Inlays handelt es sich um Zahnfüllungen, die im Zahnlabor angefertigt werden, bevor man sie in den entsprechend vorbereiteten Zahn einsetzt. Sie sind vor allem dann geeignet, wenn der Zahndefekt noch relativ klein ist und eine Überkronung noch nicht erforderlich ist. Zur Herstellung eines Inlays kommt Gold, Keramik oder Kunststoff zum Einsatz, wobei sich jedoch nur Inlays aus Keramik oder Kunststoff an die natürliche Zahnfarbe anpassen lassen.


Brücken

Wird ein Zahn gezogen und muss die entstandene Lücke geschlossen werden, können Brücken zum Einsatz kommen. Sie werden über die beiden benachbarten Zähne befestigt – es wird quasi eine Brücke über die entstandene Lücke gebaut. Um der Brücke einen idealen Halt zu geben, beschleift man die benachbarten Zähne. Sie dienen so als “Brückenpfeiler”. Bei Brücken können ebenfalls verschiedene Materialien eingesetzt werden: Edelmetalle, Nicht-Edelmetalle, Kunststoff oder Keramik.


Veneers

Sollen die Frontzähne optisch verschönert werden, kommen sogenannte Veneers (engl. “Fassade”) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um hauchdünne Keramikplättchen, die permanent auf den Zähnen befestigt werden. Sie verschönern somit nur den sichtbaren Teil eines Zahnes. Dadurch können kleinere Fehlstellungen und unschöne Verfärbungen verdeckt werden. Auch andere Schönheitsfehler, wie abgebrochene Schneidekanten und Risse, werden von den Veneers abgedeckt.


Welcher ist der richtige Zahnersatz für mich?

Die Entscheidung über den richtigen Zahnersatz treffen Sie nach ausführlicher Beratung gemeinsam mit uns zusammen. Dabei gilt es natürlich, neben den verschiedenen medizinischen und ästhetischen Gesichtspunkten auch finanzielle Aspekte zu bedenken.